Veranstaltung - Seminar / Fortbildungs-ID: 636306

G1 Das sogenannte Täterintrojekt - die Herausforderung in der Traumatherapie im Rahmen des 25. Internationalen Seminars für Autogene Psychotherapie und Hypnosepsychotherapie

Fortbildungsanbieter
Österr. Ges. für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie
Kaiserstrasse 14/13
1070 Wien
Österreich
Veranstaltungsort
Bildungs- und Konferenzzentrum St.Virgil
Ernst-Grein-Straße 14
5026 Salzburg-Aigen
Österreich
Approbation DFP
* Medizinische Punkte20
* Sonstige Punkte0
 
 Übersicht Termine, Anmeldung, Kosten Fortbildungsanbieter Approb. Programm 
Inhalte und Themen

Ich beschäftige mich in diesem Intensivkurs mit dem Thema: Introjektion von Täter- und Verfolgeranteilen, bei Patienten mit schweren trauma-assozierten Störungen (Borderline, K-PTBS, DIS). Ausgehend vom einfachen und normalen psy- choanalytischen Modell der Introjektion bei der Bildung der Werten und Normen eines Menschen (Über-Ich), befassen wir uns im Theorieteil mit der traumainduzierten Introjektion und der Verbindung zu den neurobiologischen und psychischen Vorgänge während(e) der Traumabelastung, speziell in der Phase der sog. tonischen Immobilisierung (Totstellen). Um neben der traumatischen Introjektion auch die Bildung

von reaktiven Selbstanteilen zu verstehen, greifen wir auf die Theorie der Ego-State-Bildung von John und Helen Watkins zurück. Ein weiterer Baustein zum Verständnis ist die Sicht der hypno-systemischen Therapie zur Funktion des psychischen Symptoms als Lösung eines Problems – hier suchen wir die »gute Absicht« in der scheinbar destruktiven Aussage des »Inneren Täters«. Neben dem klassischen Ego-State- Zugang zum Thema und den daraus folgenden therapeutischen Behandlungstechniken (John und Hellen Watkins), wird die Bildung von Ver-folgeranteilen auch aus systemischer und hypno-systemischer Sicht (Gunter Schmidt) betrachtetund therapeutische(n) Konsequenzen vorgestellt.Durch praktische Übungen und Livedemonstrationen will ich die Theorievermittlung auflockern. Einige Fallschilderungen durch die Teilnehmer zu dem Thema sind willkommen.

Einzugsgebiet
Überregional
Weitere Informationen im Internet
Leiter
Dr. Susanne Frei
E-Mail: office@oegatap.at
Telefon: 01/5233839
Sekretariat
Uschi Kanitschar
E-Mail: office@oegatap.at
Telefon: 01/5233839
Referenten
Dr. Jochen Peichl
Interessenskonflikte

-

Anmeldung
Anmeldung erforderlich!

Anmeldung per Mail an office@oegatap.at

Termine
- 14.3.2019 11:45 - 16.3.2019 13:00
Kosten
-  Mitglieder 325 Eur, Nichtmitglieder EUR 386 
Community
Ihren XING-Kontakten zeigen Xing

<< zurück zu den Suchergebnissen